Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Aktuelles > 

Auf den Spuren Rembrandts

Exkursion des LK Kunst der Stufe Q1 nach Amsterdam


Der Tagesausflug nach Amsterdam unseres Kunst-LKs am 11.11.2016 begann mit dem frühen Treffen vor der Schule um halb sieben. Müde aber voller Freude begannen wir die Busfahrt und trafen nach knapp dreieinhalb Stunden in der Hauptstadt der Niederlande ein. Mit freudigen Blicken schauten wir aus dem Busfenster und die Müdigkeit war plötzlich verschwunden.

Zunächst besuchten wir das RIJKS Museum und sahen teilweise zum ersten Mal Werke von weltberühmten Künstlern wie Monet, van Gogh, und natürlich auch das riesige Gemälde der Nachtwache von Rembrandt, welches wir zuvor im Unterricht thematisiert hatten. Während unseres Aufenthaltes in diesem Museum machten wir unsere „eigene kleine Führung“, da wir zuvor in Kleingruppen Kurzreferate zu verschiedenen Themen Rembrandts vorbereitet hatten. Die Gemälde endlich auch in der Realität sehen zu können, half auch beim Verständnis des Ganzen, da wir so zum Beispiel den pastosen Auftrag erkennen konnten und uns alles noch einmal ganz genau angucken konnten.

Anschließend ging es weiter ins Rembrandthaus, wobei wir dazwischen noch eine kleine Essenspause einlegten und sich jeder seinen Bauch füllen konnte, bevor es weiter ging. Wir erreichten das Rembrandthaus kurze Zeit später zu Fuß und bekamen eine Audio-Tour durch das ganze Haus. Wir sahen Skizzen Rembrandts und auch die Materialien, die er benutzte, was sehr faszinierend war, da wenn man das nur liest einem dies nicht so im Gedächtnis bleibt, wie wenn man etwas wirklich sieht.  Nachdem auch diese Museumstour beendet war, hatten wir einige Stunden Zeit, um uns in Gruppen die Stadt nochmal genauer anzuschauen. Einige setzten sich in ein gemütliches Café und andere wiederum liefen bei Sonnenschein durch die Straßen und schauten sich verschiedene Geschäfte an.

Am Abend traten wir schließlich die Heimreise an und bemerkten erst im Bus, wie erschöpft wir doch von dieser aufregenden Reise waren.Manche schliefen schon nach kurzer Zeit ein, wohingegen andere teilweise hellwach Musik hörten und mitsangen und somit sogar für „Live-Musik“ sorgten. Insgesamt fand der Ausflug in einer angenehmen Atmosphäre statt und war nicht nur informativ, sondern weckte bei einigen sogar auch das Interesse für Rembrandt und auch für andere Künstler oder Kunstrichtungen, die zuvor unbekannt waren.


Von: Gözde-Nur Tüksev