Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Unterricht > Erprobungsstufe > Klassenpaten

Klassenpaten

Eine gute Klassengemeinschaft ist eine Bedingung für erfolgreiches, motiviertes Lernen. Doch eine Gemeinschaft entsteht nicht von selbst, sondern erfordert von allen Engagement. Ein sinnvoller Weg, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Einrichtung der Moderatoren AG an unserer Schule, die seit fast zwanzig Jahren besteht. So werden die Klassen 5–7 durch Paten fest betreut, die sich um die Alltagsprobleme der Jüngsten kümmern. Die Paten sind ältere Schülerinnen und Schüler, die alle Mitglieder der Moderatoren AG sind und in dieser speziell für ihre Aufgabe als Klassenpaten ausgebildet werden. Die Paten nehmen dabei selbstverständlich auch an vielen Klassenaktivitäten teil, sie helfen dabei Orientierung in der neuen Schule zu geben und tragen dazu bei, dass die Klasse als Gruppen zusammenwächst. Dazu gehört auch, dass sie Streit schlichten, Mobbing vorbeugen oder ihm präventiv begegnen und außerunterrichtliche Aktivitäten wie Spielenachmittage oder Feiern zu Weihnachten und Karneval organisieren oder die Klassen bei Wandertagen und Klassenfahrten begleiten. Die Paten werden nicht allein gelassen, sondern sie kooperieren eng mit den Klassenlehrern und werden während ihrer Tätigkeit von drei Lehrern betreut. Gravierenderes wird unter der Wahrung der Vertraulichkeit gemeinsam besprochen, und es werden gemeinsam Lösungen erarbeitet.

Darüber hinaus können sich einzelne Schülerinnen und Schüler direkt an die Paten wenden, wenn sie Schwierigkeiten in der Klasse, mit einzelnen Mitschülerinnen und Mitschülern oder Lehrerinnen und Lehrern haben. Und wenn sie wollen, bleibt das auch vertraulich. Zu diesem Zweck bietet die Moderatoren AG insbesondere einen anonymen Online-Kummerkasten an, über den sich alle Schülerinnen und Schüler jederzeit anonym mit ihren Wünschen, Sorgen und Problemen an die Modera-toren und damit auch ihre Paten wenden können.

Insbesondere vorbeugend-aufklärende und auch eingreifende Maßnahmen zum Thema Mobbing werden von den Klassenpaten und der gesamten Moderatoren AG dabei als ein zentrales Anliegen gesehen. Bei Mobbing geht es nicht um einfaches Ärgern, sondern darum, dass einige Mitschülerinnen und Mitschüler über einen längeren Zeitraum hinweg von der Klassengemeinschaft ausgeschlossen werden und Opfer dauernder Schikanen und Lästereien sind. Den Paten und der AG geht es in erster Linie darum, das Klassenklima mit zu gestalten und das ist nur möglich, wenn die Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern selbst aktiv werden. Dabei können sie die Paten und Moderatoren unterstützen, die selbst nicht zur Klasse gehören und daher nicht parteiisch sind und zu keiner Clique gehören. Bei Konflikten mit Mitschülern sprechen gerade die Jüngeren erfahrungsgemäß leichter die Paten, die zwar älter aber doch auch Mitschüler sind, als die Lehrer an.

Bei Interesse in einer Klasse bieten die Paten und Moderatoren Aktionen zu folgenden Inhalten an:

  • Allgemeine Stunde zum Klassenklima

  • Außenseiter und Cliquen

  • Streitschlichtug in der Klasse (Wie kann ich verhindern, dass sich bestimmte Leute immer wieder streiten? Hier geht es nicht darum, den Schuldigen und den Unschuldigen zu finden, sondern zu erreichen, dass man sich gegenseitig toleriert)

  • Vermittlung bei Streit mit Lehrerinnen und Lehrern

  • Erarbeitung von Klassenregeln

  • Sich selbst verantwortlich machen für das Lernen und Verhalten in der Schule

  • „Streitkultur“ (Gewinner - GewinnerundGewinner – VerliererKonflikmuster)

  • Planung von Klassenaktivitäten

  • Wie kann ich durch "richtiges" Kommunizieren Streit, ungewollte Kränkungen usw. ver-meiden?

Moderatoren sind keine Ersatzlehrer und wollen den Klassen keine fertigen Lösungen für deren Probleme aufzwingen, sondern sie dazu bringen, selbst herauszufinden, was nicht gut läuft, und anschließend mit der Klasse nach Wegen suchen, um dies zu ändern. Lernen können die Klassen dabei auch etwas über die Schädlichkeit von dauerhafter Ausgrenzung (Außenseitertum und Cliquenbildung) für den Einzelnen und die Klassengemeinschaft. Gelernt werden kann auch, wie man Streit in der Klasse vermeiden kann oder Konflikte löst, welche Möglichkeiten der Einzelne hat, das Klassenklima zu gestalten. Unsere Moderatoren bieten die Chance, in einer oder mehreren SV-Stunden ohne Lehrer über die Klasse und das Klassenklima offen zu reden und Veränderungen einzuleiten. Die AG bietet somit den Klassen eine wichtige Möglichkeit, über Probleme mit den neutralen Paten zu sprechen. Dabei kann die soziale und kommunikative Kompetenz sowohl der gesamten Klassengemeinschaft als auch jedes einzelnen Mitglieds dieser Gemeinschaft nachhaltig gefördert werden. Alle Schülerinnen und Schüler des Petrinums können, sobald sie die Klasse 8 erreicht haben, an der Ausbildung der Moderatoren AG im Rahmen einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft teilnehmen, auch wenn sie später nicht als Paten eingesetzt werden wollen.