Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Schulleben > Gesundheit

Gesunde Schule - Gesundheit in Schule

Schulsanitätsdienst (SSD)

Der von ausgebildeten Schülerinnen und Schülern getragene und von Lehrkräften organisierte Schulsanitätsdienst betreut in Pausen und bei verschiedenen Schulveranstaltungen die Versorgung bei Unfällen und akuten Erkrankungen, die sich während der Schulzeit ereignen. Dafür wird ihnen Erste-Hilfe Material bereitgestellt. So ist der SSD bei Schulveranstaltungen wie dem Reike-Pokal, dem Ori-Cup, dem Mittelstufen-Cup, den Bundesjugendspielen, dem Völkerballturnier der Jgst. 5, dem Patronatsfest und dem Tag der offenen Tür vor Ort.

Teilnehmen kann jeder ab der Jgst. 8, der sich für andere Mitmenschen einsetzt, zuverlässig ist und ein Grundinteresse an der Medizin hat. Die Ausbildung der Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen wird durch den Malteser-Hilfsdienst übernommen und erfolgt über drei Wochenenden, wobei die Petriner lernen wie sie bestimmte Krankheitsbilder erkennen und zu handeln haben. Die Ausbildung umfasst, sowohl theoretische Inhalte, als auch praktische Anwendungsmöglichkeiten wie die Anwendung der Herz-Lungen-Wiederbelebung, die stabile Seitenlage, das Anlegen von Verbänden, das Schienen von Brüchen oder der Umgang mit Patienten, die neurologische Erkrankungen wie einen Schlaganfall haben. Den Abschluss bildet eine theoretische und praktische Prüfung der erlernten Fertigkeiten.

Schülerinnen und Schüler der Jgst. fünf bis sieben können als SSD-Helfer den ersten Kurs an einem Wochenende absolvieren und im Anschluss bei den „Älteren hineinschnuppern“. Ein besonderer Dank gilt dem Malteser-Hilfsdienst für ihre Bemühungen um die Ausbildung des SSD. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bei Frau Gelleschun und Herrn Terhorst melden. 

Erste Hilfe

Neben dem SSD bietet das Gymnasium Petrinum weitere Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung. Eine wichtige Rolle dabei ist die regelmäßige Schulung aller Schülerinnen und Schüler mit dem Defibrilator. Dafür wird der Umgang mit einem Testgerät in den Biologiekursen der Sekundarstufe I und den Sportkursen der Sekundarstufe II geübt. Eine zentrale Aufgabe in der Gesundheitsförderung ist eine großflächige Erste-Hilfe Ausbildung der Schüler wie der Lehrer. So werden neben den Schulsanitätern weitere Schüler und Lehrer in der im September stattfindenden „Woche der Widerbelebung“ in Erste-Hilfe am Prosper Hospital ausgebildet. Gleichzeitig werden regelmäßig wie am 10 Juni Erste-Hilfe-Fortbildungen des Kollegiums und des Offenen Ganztages angeboten. Für eine kindgerechte Ausbildung findet vor den Sommerferien die Veranstaltung „Was kann ich machen, wenn mein Mitschüler neben mir umkippt?“ statt.