Schullogo mit Adresse
giudizi su autopzionibinarie RSS-Feed      student loan payment ontario Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Unterricht > Medien > Elternarbeit

Zertifikate

conto demo per opzioni binarie


Partner

payday loans in vista ca


Moodle-Plattform

binary options trading low minimum deposit


Kummerkasten

Parents Net - Netzwerk Elternmedienbildung

come leggere i grafici per le opzioni binarie Liebe Eltern der Klassen 5-7,

binary options trading platform uk wir verfolgen am Petrinum ein umfassendes Konzept zur Medienbildung. Im diesem Rahmen werden Ihre Kinder schrittweise mit den Anforderung der Medienwelt konfrontiert, um anhand obligatorischer und freiwilliger Module fit gemacht zu werden für das digitale Zeitalter, angefangen bei der Beherrschung von Grundprogrammen (Textverarbeitung, Präsentationen, …), über die kritische Nutzung des Internets als Informationsquelle bis hin zu den Risiken, die insbesondere das Web 2.0 bietet (Cyber-Mobbing, Computer-Spiele und Online-Sucht, …).

binäre optionen trends erkennen Eine kritische Medienbildung kann und darf jedoch weder erst in der Schule beginnen noch in dieser aufhören, sie muss vielmehr als ganzheitlich Aufgabe gesehen werden, der sich Eltern und Schule gemeinsam stellen. In diesem Sinne bieten wir im Rahmen unseres Medienkonzepts neue Module an, die speziell an Sie als Eltern der Klassen 5-7 gerichtet sind. Im Rahmen von abendlichen Elternworkshops möchten wir Ihnen die Möglichkeit eröffnen, selbst die Kompetenz und Sicherheit im Umgang mit den neuen Medien zu erlangen oder auszubauen, die notwendig ist, um die Medienbildung Ihrer Kinder zu unterstützen und sie auf Ihrem Weg in die digitale Welt zu begleiten. Ferner sollen diese Workshops ein Angebot der Netzwerkbildung sein, um sich über Medienerziehung untereinander auszutauschen und sich gegenseitig Tipps und Hilfen zu geben.

Workshop A: "Bist du schon drin? - Medienwelten 2.0"

Gelungener Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe

Am Mittwoch, 05. Oktober 2011, fand in unserer Aula der erste abendliche Eltern-Medien-Workshop zum Thema „Medienwelten 2.0“ statt. Er stellte den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe dar, die dazu dienen soll, Eltern, deren Kinder die Klassen 5 bis 7 an unserer Schule besuchen, die Welt der neuen Medien nahe zu bringen.

Die gut besuchte Einführungsveranstaltung war ein voller Erfolg. Unter der Leitung von Herrn Rembiak, einem der Medienbeauftragten unserer Schule, gewannen die Eltern einen bunten Einblick in die vielfältige Welt der „neuen Medien“. Dabei viel auf, dass sich der heutige Medienkonsum zwar im Hinblick auf das Medium verändert hat, an sich aber kein neues Phänomen ist.

Erfreut stellten viele Eltern fest, dass es durchaus Parallelen zwischen den Helden ihrer Kindheit und denen ihrer Kinder gibt. So unterscheiden sich Bud Spencer und Terence Hill plötzlich gar nicht mehr so deutlich von dem Computeravataren Horst und Daniel.

Es wurden aber auch essentielle Wissenslücken der Eltern im Bereich „Mediennutzung der 12 bis 18 jährigen“ geschlossen.

Einen großen Nutzen konnten viele Eltern insbesondere daraus ziehen, dass sie zunächst einmal mit grundlegenden Informationen über das Web 2.0 versorgt worden sind, dann aber auch im speziellen erfahren konnten, was ihre Kinder denn genau da im Internet treiben, wo die Gefahren, wo aber auch der Nutzen des Internets als Medium der Kommunikation, der intellektuellen Bereicherung und der Freizeitvergnügung in Form von webbasierten Spielen liegt. Abgerundet wurde der Abend durch eine angeregte Diskussionsrunde, in der die Eltern mit Herrn Rembiak, aber auch untereinander darüber debattieren konnten, inwiefern es sinnvoll ist, Computerspiele, Spiele für die XBox, usw. gemeinsam mit seinen Kindern zu spielen und ob es hilfreich ist, die „kritischen“ Spiele mit den Kindern im Geschäft oder zu Hause erst einmal auszuprobieren, bevor man als Elternteil sein Ok gibt und damit dann eventuell sein Kind gefährdet.

Anschließend hatten die Eltern Gelegenheit, die Medienscouts und Medienpaten ihrer Kinder kennen zu lernen. Diese Möglichkeit, von jungen Menschen, die selbst gerne Computerspiele spielen, aber nicht die eigenen Kinder sind, Informationen über Spielekonsolen und Computerspiele zu erhalten stieß auf große Resonanz.

Workshop B1: "Heute schon abgemahnt worden? - Paragraphendschungel Internet"

Workshop B2: "Willst du mein Freund sein? - Social Networks und Cybermobbing"

Workshop B3: "Meld dich mal wieder! - Handy, E-Mail, Chat und Co"

Workshop B4: "Alles sicher bei dir? - Jugendschutz und Sicherheitseinstellungen am Heim-PC

Immer nu Ballern, Bomben und Töten? - Computerspiele im Fokus

Impressionen von Workshop A