Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Schulleben > Ganztag > Lernberater

Ausbildung zum Lernberater

Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 bis zur Q2-Stufe sowie erwachsene Betreuerinnen leiten die Hausaugabenbetreuung ab 14:15 Uhr.

Die Hausaufgabenbetreuung bildet einen zentralen Baustein im Rahmen des pädagogischen Konzepts des Offenen Ganztages am Gymnasium Petrinum. In Kleingruppen soll neben der Förderung der kognitiven Fähigkeiten der Kinder auch die Freude am sozialen Lernen berücksichtigt werden.

Das Gymnasium Petrinum legt dabei sehr großen Wert auf die Qualifizierung der in der Hausaufgabenbetreuung als Lernberater eingesetzten Schülerinnen und Schüler. Für diese anspruchsvolle Tätigkeit bietet die Schule für sie speziell zugeschnittene Workshops als verpflichtendes Fortbildungsangebot an. Für die Durchführung der Workshops konnten namhafte Experten gewonnen werden.

Fragen wie „Wie helfe ich richtig ohne vorzusagen?" oder „Was mache ich, wenn ein Kind die Lernatmosphäre stört?" werden in diesen Workshops erörtert. Außerdem wird das Repertoire an „pädagogischen Kniffen und Tricks" erweitert.

Weitere Inhalte dieses Workshops sind: Rollenwahrnehmung zwischen Schüler-, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Konfliktmanagement bei disziplinarischen Schwierigkeiten, Kommunikationstraining, Einbindung in den organisatorischen Rahmen des Offenen Ganztages und Erstellung eines konkreten „handlungsorientierten“ Leitfadens zur sinnvollen pädagogischen und methodischen Unterstützung bei der Anfertigung der Hausaufgaben.

Im Workshop wird auch der notwendige Perspektivwechsel für Lernberater thematisiert. Sitzen sonst die meist Oberstufenschülerinnen und –schüler im Kursraum und sind verantwortlich für ihren persönlichen Lernzuwachs, müssen sie als Lernberater eine Lernatmosphäre anlegen, in der sich ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler wohlfühlen und gerne ihre Hausaufgaben erledigen.

Mit dieser Ausbildung erwerben unsere Lernberater sogenannte „Softskills“, die in ihrem späteren Berufsleben einmal von entscheidender Bedeutung sein können.