Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Netzwerk > Reike-Pokal > Historie > Turnier 2015

Reike-Pokal 2015

Liebe Petriner, Liebe Ehemalige, Liebe Sportfreunde,

der 33. Josef-Reike-Pokal ist beendet - ein Tag voller sportlicher Aktivitäten, interessanter Gespräche und wundervoller Geselligkeit.

Wir Organisatoren möchten Euch allen für den reibungslosen Ablauf danken.

Der Wechsel in die Sporthalle Nord war für die beteiligten Jungjahrgänge mit ganz ungewohnten Uhrzeiten verbunden. Aber wir freuen uns sehr, dass in der Halle und vor der Halle alles ordentlich verlaufen ist.

Insofern können wir heute mitteilen, dass wir auch im kommenden Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit in der Halle Nord spielen werden.

Dabei werden wir auch schauen, dass der Spielbeginn auf eine spätere Uhrzeit gelegte wird als in diesem Jahr.

Zunächst möchten wir mit einem Wermutstropfen beginnen. Abi 71 hat sich mit dem diesjährigen Turnier aus dem aktiven Spielgeschehen zurückgezogen.

Wir bedanken uns für die viele Freude, die wir mit dem Jahrgang hatten, die unzähligen Momente, die in Erinnerung bleiben und die Unterstützung, die wir in all den Jahren erfahren haben.

Dazu zählt u. a. auch die medizinische Betreuung im Petrinum durch Wolfgang Hettwer.

Wenn wir zurückschauen, bleiben einige sportliche Highlights in Erinnerung.

Dazu zählen sicher die erste Finalteilnahme von Abi 13, die sich mit guten Leistungen und 2 Sudden-Deaths bis ins Finale gekämpft haben. Dabei verpaßten die 13er einen Sudden-Death-Rekord nur knapp. Im Achtelfinale wurde gegen Abi 10 der zweilängste Sudden-Death der Geschichte ausgetragen. Man spielte noch 3:17 Minuten mit 2 gegen 2 bis das entscheidende Tor gelang. Auch wenn im Finale ein stärkerer oder vielleicht auch glücklicherer Gegner die Oberhand behielt, können sich die jüngsten Finalisten der letzten Jahre über den Satz Siegershirts und den Pokal „jung“ freuen.

Ebenfalls ist bemerkenswert, dass die Q2 (Abi 16) es geschafft hat, trotz 3 Punkte-Abzug in der Vorrunde, das Achtelfinale zu erreichen.

Zum diesjährigen Sieger Abi 99 kann man nur einzelne Fakten zusammentragen.

In diesem Jahr erfolgte die Titelverteidigung ohne Gegentor. Auch im Vorjahr gewann der Jahrgang ohne ein solches. In den letzten 4 Jahren standen die Jungs immer im Finale und gewannen 3x mit insgesamt nur 2 Gegentoren.

Aber die Freude über den Turniersieg ist noch immer so groß wie beim ersten Mal – nur die Siegerpartys werden ob des zunehmenden Alters kürzer.

Bemerkenswert ist auch die zweite aufeinander folgende Teilnahme der Partisanen (oder wie die RZ formulierte „Partysanen“) im Finale „alt“. Auch wenn es einige, zwischenzeitlich ausgeräumte, Differenzen hinsichtlich der Einordnung des Teams in die Gruppe Methusalem gab, wollen wir diese Leistung respektvoll anerkennen.

Erstmalig hat in diesem Jahr der Fusionsjahrgang 96/98 am Turnier teilgenommen. Leider reichte es nicht für die Zwischenrunde. Wir freuen uns aber, dass durch die Fusion die weitere Teilnahme langjähriger Aktiver weiterhin gesichert ist.

Ansonsten setzte Abi 02 ein optisches Highlight mit den neon-pinken Trikots mit der Aufschrift „Achtelfinalsieger 2002“, welche an den größten Triumph erinnern soll, der inzwischen aber auch 13 Jahre zurückliegt.

Mit Jonas Recker von Abi 17 (Q1) pfiff der bis dato jüngste Teilnehmer ein Achtelfinale. In diesem standen sich Partisan und Abi 87/88 gegenüber. Das Interessante daran ist, dass Jonas Vater Arno bei Abi 87/88 mitspielt, aber verletzungsbedingt nicht mehr eingreifen konnte. Ob der 2:0 Sieg von Partisan Auswirkungen auf Taschengeldverhandlungen im Hause Recker hat, können wir nicht absehen, danken Jonas aber für eine souveräne Schiedsrichterleistung.

Ein weiterer Dank gilt unserem Schiedsrichter Marius Wessel. Marius hat mit der Schule gar nichts zu tun. Nur durch einen zufälligen Kontakt aus Abi 08 kam er zu unserem Turnier und ist seit 4 Jahren dabei und inzwischen nicht mehr wegzudenken. Marius hat immer wieder, um am Reike-Pokal teilnehmen zu können, Schichten gewechselt. Im Vorjahr hat er dafür sogar freiwillig die Schicht an Heilig Abend übernommen. Ab Februar arbeitet er in Dänemark und hat schon mit dem neuen Arbeitgeber ausgehandelt, dass er 2016 Urlaub benötigt, um beim Reike-Pokal nach Recklinghausen zu kommen. Dieser Einsatz ist absolut bemerkenswert und verdient unser aller Respekt.

Wenn wir nun das Sportliche verlassen, möchten wir das Engagement vom Schul-Sanitätsdienst um Wolfgang Polleichtner ausdrücklich hervorheben. Die Schüler/innen waren den kompletten Tag ehrenamtlich vor Ort, um im Notfall helfend eingreifen zu können. Schwerere Verletzungen sind uns nicht bekannt und wir hoffen, dass es überall auch wirklich beim Muskelkater oder dem Party-Kater geblieben ist.

Einen ganz besonderen Dank möchten wir an Rene Borghoff von Abi 00/01 richten. Aufgrund der Tatsache, dass Abi 99 den Siegerpokal „alt“ 3x in Folge gewonnen hatte und dieser im Rahmen des Turniers der Vitrine des Schulleiters zur Verfügung gestellt wurde, mußte ein neuer Pokal „alt“ für dieses Jahr her. Diesen Pokal hat Rene gestiftet. Wir hoffen, dass er ihn in den nächsten Jahren auch einmal als Sieger in die Höhe stemmen darf.

Wir verabschieden uns an dieser Stelle in den Weihnachtsurlaub und wünschen Euch, Euren Familien und Euren Mitstreitern ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2016.

Für das neue Turnier melden wir uns rechtzeitig zurück.

In der Zwischenzeit freuen wir uns sehr über Lob und Kritik an der diesjährigen Veranstaltung – sowohl hinsichtlich des Turnierablaufs als auch der Abendveranstaltung.

Mit sportlichen Grüßen Michael Kruse und Andreas Güntner