Klassische und moderne Sprachen


Wir bieten mit den klassischen Sprachen Latein und Griechisch eine vertiefte und nachhaltige Beschäftigung mit den Grundlagen unseres westlichen Kulturkreises. In zeitgemäßer Form vermittelt, ist die humanistische Bildung ein gewachsenes Qualitätsmerkmal unseres Gymnasiums. Zudem tragen wir zur internationalen Verständigung bei, indem wir mehrere moderne Sprachen anbieten und über den Unterricht hinaus vielfältige Gelegenheiten zu persönlichen internationalen Begegnungen schaffen.

In folgenden Teilaspekten manifestiert sich das sprachliche Profil des Petrinum:

Sprachenfolge und Kursangebote

Ab der Jahrgangsstufe 5 wird Englisch für alle Schülerinnen und Schüler als erste Fremdsprache unterrichtet.

Entsprechend unserer humanistisch-altsprachlichen Tradition kann im Rahmen des Modells Classics - Latein ab 5 (L5) Latein als zweite Fremdsprache ab Klasse 5 parallel zur ersten Fremdsprache als Profilkurs Classics der School of Talents innerhalb der differenzierten Erprobungsstufe gewählt werden.

Alternativ kann die zweite Fremdsprache im Rahmen des regulären WPI-Modells ab Klasse 6 erlernt werden. Zur Wahl stehen Latein (L6) und Französisch (F6).

Die Wahl der zweiten Fremdsprache (L5, L6 oder F6) ist verbindlich für die Dauer der Sekundarstufe I.

Im Wahlpflichtbereich II der differenzierten Mittelstufe werden im Rahmen des Profilkurses Languages & Cultures der Academy of Talents als dritte Fremdsprachen Griechisch (G8), Latein (L8), Französisch (F8) und Spanisch (S8) angeboten. Alle Sprachkurse werden gegebenenfalls gemeinsam mit den anderen drei innerstädtischen Gymnasien Recklinghausens als Kooperationskurse eingerichtet.

Die Wahl im Wahlpflichtbereich II ist verbindlich für die Dauer der Sekundartstufe I.

In Kooperation mit den vier innerstädtischen Gymnasien Recklinghausens können in der gymnasialen Oberstufe alle Sprachen der Sekundarstufe I als dreistündige Grund- oder fünfstündige Leistungskurse fortgeführt werden.

Ferner können in vierstündigen Kursen Spanisch (S0), Italienisch (I0), Niederländisch (N0) und Französisch (F0) als neueinsetzende Fremdsprachen belegt werden.

Das Latinum kann bei Belegung des Faches L5 oder L6 am Ende der Einführungsphase (Stufe 10) erlangt werden. Für Einzelfallregelungen bei Auslandsaufenthalten oder für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler des Lehrgangs L5 stehen die Lateinlehrkräfte und die Schulleitung zu Beratung zur Verfügung. Das Latinum im Lehrgang L8 kann nach der Qualifikationsphase II (Stufe 12), das Graecum im Lehrgang G8 am Ende der Qualifikationsphase I (Stufe 11) erlangt werden. Die Schulleitung garantiert bei Einrichtung eines L8- bzw. G8-WPII-Kurses, dessen Fortbestand unabhängig von der Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zur Stufe 11 bzw. Stufe 12, um den Erwerb der altsprachlichen Fremdsprachennachweise zu unterstützen.

Schulpartnerschaften, Austäusche und Schulfahrten

Sprachzertifikate

Arbeitsgemeinschaften